yogameister.jpgSatyananda Yoga wurde besonders durch drei aussergewöhnliche Yogameister beeinflusst.

Paramahamsa Swami Satyananda Saraswati einer der bedeutendsten Yogameister unsere Zeit, trug wesentlich zur Verbreitung des Yoga auf der ganzen Welt bei.

Er wurde 1923 in Almora / Indien geboren. Seine ersten spirituellen Erfahrungen hatte er bereits im Alter von 6 Jahren.

Mit 20 Jahren beschloss er der Welt zu entsagen und verließ daraufhin sein Elternhaus. Am Fusse des Himalayas in Rishikesh fand er seinen Lehrer Swami Sivananda Saraswati und wurde von ihm 1947 in den Dashnami Sannyasa Mönchsorden eingeweiht.

Während der nächsten 12 Jahre gab er sich durch ständiges Karma Yoga und unerschütterliches Vertrauen ganz dem Yoga hin. So meisterte er alle Aspekte des spirituellen Lebens. Ohne je eine theoretische Schulung zu erhalten wurde Paramahamsaji so zu einem Experten auf den Gebieten Yoga, Tantra, Vedanta, Samkhya und Kundalini Yoga.

Bevor Swami Satyananda für 5 Jahre als Bettel- und Wandermönch den gesamten asiatischen Subkontinent bereiste, erhielt er von Swami Sivananda tiefe Einblicke in Kriya Yoga und den Auftrag Yoga in der Welt zu verbreiten.

Um das Jahrtausende alte System des Yogas mehr der wissenschaftlichen Untersuchung zu unterziehen gründete Swami Satyananda 1962 das “International Yoga Fellowship Movement“ und die Bihar School of Yoga.

Dem Willen seines Lehrers folgend trug Swami Satyananda während der nächsten 20 Jahre wesentlich dazu Yoga in jeden Winkel dieser Welt zu tragen und so Satyananda Yoga zu einer der führenden Einrichtung zu machen. Er inspirierte Millionen von Menschen in allen Kontinenten und gründete zahlreiche Yogazentren und Ashrams. Dank seines breiten, yogaübergreifenden Wissens, einem grossem Herz und seinem einfachen, aber klaren Ausdrucksvermögen inspirierte er weltweit Tausende. Swami Satyananda verstand es auf einzigartige Weise das yogische, tantrische und vedantische Gedankengut mit dem religiösen und kulturellen Hintergrund seiner Zuhörer zu verbinden.

Wie in seinen Vorträgen, benutzte Swami Satyananda auch in seinen über 80 Büchern eine leicht verständliche und inspirierende Sprache, was zu deren weltweiter Beliebtheit führte.

Viele nahezu in Vergessenheit geratene Yogatechniken hat er wiederentdeckt und in eine für den Menschen von heute anwendbare Form gebracht. Eine der bekanntesten davon ist Yoga Nidra®.

Auf dem Höhepunkt seines Schaffens setzte er 1983 seinen Nachfolger Paramahamsa Niranjanananda ein und übertrug ihm die Präsidentschaft der Bihar School of Yoga und aller angeschlossenen Einrichtungen. 1988 entsagte er letztendlich all seinen bisherigen Aufgaben und wurde erneut zum Wandermönch.

Am 23.9.1989 kam er geleitet von einer neuen Vision nach Rikhia, einen unbekannten kleinen Ort in einer der ärmsten Regionen Indiens. Dort verbrachte er die nächsten Jahre in Abgeschiedenheit mit intensivsten spirituellen Praktiken (u.a. dem Panchagni Sadhana).

1991 hatte er erneut eine Vision, die ihn dazu veranlasste sich sozial und spirituell um seine Nachbarschaft zu kümmern. So entstand Sivananda Math (eine soziale Hilfsorganisation), die sich tausender Menschen in der Umgebung von Rikhia annimmt.

Am 5.12.2009 verlässt Swami Satyananda bewusst seinen Körper und tritt in Mahasamadhi ein.

 

Swami_Sivananda_klein.jpgSwami Sivananda, einer der größten Yogameister des vergangenen Jahrhunderts, wurde am 8.9.1887 in Südindien geboren.

Zunächst entschied sich Swami Sivananda für die medizinische Laufbahn, indem er nach dem Studium als Arzt nach Malaysia ging, um die Leitung eines Krankenhauses zu übernehmen.

Die spirituelle Suche brachte Swami Sivananda 1924 nach Indien zurück. Er ließ sich in Rishikesh am Fuße des Himalayas nieder und wurde dort von Swami Vishwananda in den Mönchsorden (Dashnami Sannyasa) eingeweiht.

Swami Sivananda's Ziel war es den Menschen Zugang zu nötigem Wissen und Lehren zu geben, um Ihr Leben durch bessere Gesundheit, mehr Seelenfrieden oder spirituelle Inspiration zu entwickeln. Diese Ideologie besteht auch heute durch Satyananda Yoga weiter.

Mit dem Ziel spirituelles Wissen zu verbreiten gründete Swami Sivananda 1936 die “Divine Life Society“, um selbstlos den Bedürftigen zu dienen.

1948 gründete er die Vedanta Forest Akademie, um Yoga und vedantisches Wissen weiter zu verbreiten

1956 entstand die Sivananda Klinik in der Kranken kostenlose Versorgen erhielten.

Swami Sivananda schrieb über 350 Bücher mit der Intention das yogische Wissen möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

Seine Lehre wird passend in seiner Botschaft

Diene, liebe, gib, reinige Dich, meditiere und verwirkliche

zusammengefasst. Es bildet weiterhin einen wichtigen Leitfaden für Praktizierende auf der ganzen Welt.


"Gib den Hungrigen zu essen; nach einer Weile werden sie wieder hungrig sein. Gib den Unbekleideten etwas anzuziehen; sie werden bald wieder Mangel leiden. Gib den Bedürftigen Geld; sobald sie es ausgegeben haben, werden sie neues brauchen. Gibt man aber allen tiefes Wissen, dann stellt man ihnen alles Nötige zur Verfügung, damit sie selbst für sich sorgen können." Swami Sivananda

Am 14. Juli 1963 verließ er den physischen Körper und ging in Mahasamadhi ein

 

226H-SwNiranjanananda.jpgSwami Niranjanananda Saraswati kam 1960 in Rajnandgaon/Indien als Balyogi (Yogi von Geburt an) zur Welt. Seine Zukunft als Nachfolger von Paramahamsa Satyananda war bereits vorherbestimmt. Mit vier Jahren kam er in dessen Ashram nach Munger, um mit Swami Satyananda zu leben. Dieser lehrte ihn yogisches und spirituelles Wissen vor allem während Yoga Nidra (spezielle Entspannungs- und Meditationstechnik).

Bereits im Alter von 11 Jahren wurde er in den Dashnami Sannyasa Orden eingeweiht.

Daraufhin bereiste er für 11 Jahre die Welt, um zu unterrichteten und den Aufbau von Ashrams und Yogazentren in Europa, Amerika, Südamerika und Australien zu fördern.

Sein langer Aufenthalt im Ausland gibt ihm die besondere Fähigkeit die yogischen Weisheiten an die Bedürfnisse der Menschen im Westen anzupassen.

1983 wurde er von Swami Satyananda nach Indien zurückgerufen, um die Leitung der Bihar School of Yoga zu übernehmen.

1990 wurde er in den Paramahamsa Sannyasa Orden eingeweiht.

1994 gründete er die Bihar Yoga Bharati, die erste Yogauniversität und im Jahr 2000 die Yoga Publication Trust.

Bis 2009 reiste er weltweit, um spirituell Suchende zu inspirieren. 

Wie schon Swami Sivananda und Swami Satyananda hat auch er bereits viele ausgezeichnete Bücher über die verschiedensten yogischen Themen verfasst.

Trotz seines jungen Alters, gilt Swami Niranjanananda bereits tausenden von Menschen als Quelle der Inspiration. Ihm liegt es besonders daran Yoga jedem zugänglich zu machen und das alltägliche Leben zu spiritualisieren. Dabei dient er uns als herausragendes Beispiel durch seine freudige, liebevolle und klare Präsenz.

Es ist eine einmalige Erfahrung Swami Niranjanananda persönlich zu begegnen. Dies ist derzeit an der Bihar School of Yoga in Indien u.a. während seiner monatlichen Satsang Reihen möglich.

Weitere Infos:http://www.biharyoga.net/

 
UA-93971450-1